Karieba - Korokan

Vintage oder antike Araihari - zugeschnittene und teils zusammengeheftete Kimono und Haori und anderes - immer unbenutzt aber schon geschnitten, oft durch Bahnenübergreifende Muster gekennzeichnet - deswegen immer nur im ganzen angeboten, nicht als Meterware. Karieba sind nur geheftete, unfertige Kimono, bzw. der komplette Stoff für einen Kimono bereits geschnitten. Nagelneues Material, aber eben noch nicht fertiggenäht. (Im Gegensatz zu Araihari - zum Waschen auseinandergetrennte Kimono) eignen sich besonders um einen Kimono nach den eigenen Maßen zu nähen oder ganz andere Sachen daraus zu schneidern, weil man noch nicht an vorgegebene Breiten halten muss. Geheftet werden sie um die ganzen Muster in der Zusammenstellung der Bahnen sichtbar zu machen. 

Filtern nach